Zurück zur vorherigen Seite

Luzies Erbe ; Bürster, Helga ; 2019 ; Buch ; DR

Verfügbar
Detaillierte Informationen zur Manifestation
Bezeichnung Wert
SystematikDR (Romane, Erzählungen, Novellen)
HaupttitelLuzies Erbe
WerkLuzies Erbe ; Bürster, Helga
Verfasser/-inBürster, Helga
ExpressionLuzies Erbe ; Bürster, Helga ; Text ; Deutsch
InhaltstypText
Sprache der ExpressionDeutsch
ISBN13978-3-458-17814-9
DNB1182571115
ISBN103-458-17814-7
VerlagInsel Verlag
SchlagwörterErzählende Literatur: Gegenwartsliteratur ab 1945 (Formschlagwort)
ErscheinungsortBerlin
VerlagsnameInsel Verlag
Erscheinungsdatum2019
Verantwortlichkeitsangabe, die sich auf den Haupttitel beziehtHelga Bürster
Ausgabebezeichnung1. Auflage
Umfang288 Seiten
MedientypOhne Hilfsmittel zu benutzen
DatenträgertypBand
Maße21.7 cm x 13.3 cm, 396 g
BezugsbedingungFesteinband : EUR 22.00 (DE), EUR 22.70 (AT), CHF 31.50 (freier Preis)
Inhaltstexthttp://deposit.dnb.de/cgi-bin/dokserv?id=9dd69278999c4a09bc8ff6b0eae45336&prov=M&dok_var=1&dok_ext=htm
Inhaltstexthttp://deposit.dnb.de/cgi-bin/dokserv?id=9dd69278999c4a09bc8ff6b0eae45336&prov=M&dok_var=2&dok_ext=htm
Erscheinungsweiseeinzelne Einheit
VerlagsangabenAngaben aus der Verlagsmeldung Luzies Erbe / von Helga Bürster Einen Schritt vor, zwei zurück: Die fast hundertjährige Matriarchin Luzie Mazur hat sich Zeit gelassen mit dem Sterben. Doch nun ist sie doot bleeven, und hinterlässt ihrer Familie kaum mehr als einen abgewetzten Koffer voller Erinnerungen auf dem Kleiderschrank und fast ein Jahrhundert »Mazur’sches Schweigen«, das besonders ihrer Enkelin Johanne, selbst längst in ihren Fünfzigern, in den Ohren dröhnt. Es lässt ihr keine Ruhe, was damals war, als ihre junge Großmutter Luzie Krusenbusch sich in den »Fremdarbeiter« Jurek verliebt hat. Johanne will endlich Frieden machen mit der Geschichte ihrer Familie und dem bis in die Gegenwart andauernden Getuschel der Leute im Dorf. Und sie will mehr über »ihn« erfahren, Luzies große Liebe Jurek, eine Liebe, die nicht sein durfte, weil da ein Krieg wütete, der der Liebe einen gehörigen Strich durch die Rechnung machen wollte. Helga Bürster erzählt wunderbar leicht und dabei doch tief bewegend davon, wie ein Schicksal die Jahrzehnte überdauert, wie das Schweigen über die Vergangenheit eine Familie überschattet. Sie erzählt von vier Generationen starker Frauen – und davon, dass es für Versöhnung nie zu spät ist.
VerlagsangabenAngaben aus der Verlagsmeldung Luzies Erbe / von Helga Bürster Einen Schritt vor, zwei zurück: Die fast hundertjährige Matriarchin Luzie Mazur hat sich Zeit gelassen mit dem Sterben. Doch nun ist sie doot bleeven, und hinterlässt ihrer Familie kaum mehr als einen abgewetzten Koffer voller Erinnerungen auf dem Kleiderschrank und fast ein Jahrhundert »Mazur’sches Schweigen«, das besonders ihrer Enkelin Johanne, selbst längst in ihren Fünfzigern, in den Ohren dröhnt. Es lässt ihr keine Ruhe, was damals war, als ihre junge Großmutter Luzie Krusenbusch sich in den »Fremdarbeiter« Jurek verliebt hat. Johanne will endlich Frieden machen mit der Geschichte ihrer Familie und dem bis in die Gegenwart andauernden Getuschel der Leute im Dorf. Und sie will mehr über »ihn« erfahren, Luzies große Liebe Jurek, eine Liebe, die nicht sein durfte, weil da ein Krieg wütete, der der Liebe einen gehörigen Strich durch die Rechnung machen wollte. Helga Bürster erzählt wunderbar leicht und dabei doch tief bewegend davon, wie ein Schicksal die Jahrzehnte überdauert, wie das Schweigen über die Vergangenheit eine Familie überschattet. Sie erzählt von vier Generationen starker Frauen – und davon, dass es für Versöhnung nie zu spät ist.
Informationen zu den Exemplaren der Manifestation
Öffentliche Bibliothek St. Wolfgang
Verfügbar - 0 Reservierungen
Exemplarnummer Sonderstandort Signatur
101038
DR
Bür
powered by LITTERA Software & Consulting GmbH - LITTERAre OPAC Module Version 2.1